Waldbaden in Marburg

Von allen Wegen, die Du in Deinem Leben wählst, stelle sicher,

dass einige von ihnen unbefestigt sind. (John Muir)

Was ist Waldbaden?

Waldbaden kommt ursprünglich aus Japan und wird dort "Shinrin Yoku" genannt. Gemeint ist, in der Atmosphäre des Waldes zu baden.

Es handelt sich dabei um ein absichtloses und entspanntes Spazierengehen - mit allen Sinnen lernen Sie den Wald neu kennen. Die Sinne werden dabei mannigfaltig angesprochen, etwa durch den Geruch des Waldes, die Beschaffenheit einer Baumrinde, durch das Zwitschern der Vögel, das Rauschen des Windes. Verschiedene Übungen zur Sinneserfahrung unterstützen die wohltuenden und Stress abbauenden Effekte.

Sie lernen Ihre Sinne zu schulen, lernen im Moment zu sein – das unterstützt Sie, sich in Ihren Bedürfnissen wahrzunehmen. "Was brauche ich, um in Balance zu bleiben?"

Dabei genießen Sie die gesundheitsfördernde frische Waldluft. Und entdecken die Natur auf besondere Weise neu.

Waldbaden oder in der Natur sein ist für jeden Menschen geeignent - hier gibt es kein Richtig und kein Falsch. Es geht nicht darum, etwas besonders gut zu machen. Mittels Waldbaden kommen Sie raus aus dem Kopf, der gerne wertet und vergleicht und rein in das wertungsfreie Wahrnehmen.

Eine kleine Übung zum Ausprobieren. Viel Freude damit! Atmen im Wald

 

 

Fühlen: die kühle und feuchte Atmosphäre auf der Haut spüren.

Hören: die Stille hören, den Geräuschen des Waldes lauschen.

Sehen: zu allen Jahreszeiten die Farben des Waldes genießen

Riechen: die wunderbare Waldluft schnuppern. Den Durft von Pflanzen erleben.

Schmecken: den Geschmack von Waldbeeren kosten.

 

waldbaden


Das sagt die Wissenschaft?

- Die Luft im Wald ist kühler, sie hat viel mehr Feuchtigkeit und deutlich weniger Stäube als die Luft in der Stadt. Ein regelmäßiges Waldbaden hat positive Wirkungen auf unser System: Körper, Geist und Seele!

- Der Stresshormonpegel von Cortisol, Adrenalin und Noradrenalin senkt sich. Ein erhöhter Pegel wirkt sich negativ auf unseren Schlaf aus und spielt bei Herzerkrankungen eine Rolle

- Der Blutdruck wird gesenkt.

- Der Parasymapathikus wird angeregt - dieser sorgt für Entspannung und einen guten Schlaf. Er ist wichtig für die Immunfunktion und die Verdauung.

 

 

- Der Hormonspiegel von DHEA wird erhöht. Dieses Hormon schützt unter anderem die Gefäße, wirkt positiv auf unser Immunsystem, auf Herz und Kreislauf.

- Über die Atmung nehmen wir beim Waldbaden Pflanzenstoffe - Phytoncide - auf. Diese stärken unsere körpereigenen Abwehr. Dadurch können die natürlichen Killerzellen unseres Immunsystem gesteigert werden.

- Besonders im Nadelwald wird der Zellschutz über pflanzliche Terpene, das sind Harze und ätherische Öle, aktiviert.


Wie bin ich zum Waldbaden gekommen?

Was hat mich inspiriert, eine Ausbildung zur Kursleiterin „Waldbaden – Achtsamkeit im Wald“ bei Annette Bernjus in der Akademie für Waldbaden zu machen? Ich bin sehr gerne in der Natur unterwegs unter anderem auch mit Yogagruppen, die ich im Rahmen von mehrtägigen Retreats unterrichtet habe, waren Wandern und Achtsamkeitsübungen in der Natur immer schon ein Teil des Konzepts. Jedes Mal habe ich die Erfahrung gemacht, wie gut es den Menschen tut, in der Natur unterwegs zu sein.

Ich selbst spüre, dass ich beim Unterwegssein in der Natur sehr gut entspannen und Dinge loslassen kann, aber auch Dinge wieder in die richtige Position rücke. Im Wald und speziell beim Waldbaden kann ich die Natur neu entdecken und ganz im Moment sein.

Das Spirituelle und die Sinneserfahrung, die zur Heilung und Entspannung des überhitzten Zeitgeists beitragen, finden beim Waldbaden einen Raum.

 

 

Wie beim Yoga ist auch das Waldbaden eine Möglichkeit, sich mit allem, was ist, zu verbinden. Wir können nur das schützen und lieben, zu dem wir eine Beziehung aufbauen. Eine Beziehung zur Natur lässt sich aufbauen, indem ich sie als Mensch mit all meinen Sinnen erfahre, in ihr nicht nur Lebendiges, sondern auch Gleichwertiges erkenne. Dann begreife ich Natur nicht nur als Um-welt, in der ich lebe und die ich zu meinem Vorteil nutze, sondern als Mit-welt. Dann bin ich „nur“ ein Teil des Ganzen.

Ich möchte, dass meine Teilnehmer*innen eine emotionale Beziehung zur Natur entwickeln um daraus für sich selbst Kraft zu schöpfen und leichzeitig für die Natur empfindsamer machen.


Anmeldung

monika bauer

 

 

 

 

Ich biete über die Volkshochschule Marburg einen Schnupperkurs im Stadtwald in Marburg an - wenn es aufgrund von Corona keine Einschränkung gibt, wird das am 5. September 2020 sein. Wenn Sie teilnehmen möchten, melden Sie sich über die Volkshochschule Marburg an.

Ich biete Kurse für Waldbaden auch privat an. 

Waldbaden mit Yoga montags ab 18. Mai von 18.15 - 20.15 h (ausgebucht)

Waldbaden mit Yoga donnerstags ab 28. Mai - 2. Juli von 8.45 - 10.45 h 

Wenn Sie mich für eine eigene Veranstaltung buchen möchten - sei es für einen Geburtstag oder als ein besonderes Event für Ihre Mitarbeiter, melden Sie sich. 

Für das Waldbaden benötigen Sie keine besondere Kondition - die Strecke ist etwa 2 - 2,5 km lang und befindet sich im Stadtwald in Marburg. Das Waldbad dauert etwa 2 Stunden.

Die Buslinien 5 und 8 bringen Sie ganz umweltfreundlich zum Treffpunk am Stadtwald.

Bitte mit festen Schuhen und wetterfester Kleidung kommen und auch etwas zum Trinken mitbringen. Wir gehen bei jedem Wetter, außer bei Starkregen oder Sturm.